Ich muss zugeben wo mir meine Tochter ihre Partyidee sagte, musste ich erstmal schlucken.

Ich war auf Einhörner, Feen, Barbies oder Pferde vorbereitet aber nicht auf Piraten 🙂

Es war wirklich schwierig etwas Mädchen taugliches zu finden denn die meiste Dekoration wo ich gefunden habe war blau oder schwarz 🙂

Aber ich denke Ich habe das ganz gut gemeistert aber schaut selbst:

Unsere Dekoration haben wir zu 80% von Plüsch Direkt und den Rest haben wir selber gebastelt. Für die Kinder hatten wir lustige Haarreifen im Piratenstil bestellt und kleine Kracken als Belohnung für die Schatzkiste. Außerdem noch Girlanden, Goldmünzen, Piratenflaggen und Wimpelketten.

Da das Thema Piratendeko für mich Neuland war musste ich erstmal das www durchforsten und nach Ideen und Vorlagen suchen. Fündig geworden bin ich bei www.Kindergeburtstag-Planen.de dort gibt es so tolle Vorlagen für alle möglichen Themen. Ich habe mir Muffin Förmchen, Piratenflaggen und Trinkhalm Markierer im Piratenstil ausgedruckt. Die Flaggen und die Markierer haben wir doppelt ausgedruckt und einfach nur zusammengeklebt in der Mitte jeweils entweder mit Strohhalm oder mit einem Partyspieß so entstand ganz schnell tolle Deko zu einem günstigen Preis und das beste war das die Kinder mithelfen konnten.

UNSER KUCHEN

Da Madame Kuchen eh nicht so gerne mag blieb ich bei simplen Muffins und Marmorkuchen, diese wurden aber Piratenmäßig aufgehübscht 🙂 Die Muffins wurden mit Pudding betrichen und obendrüber wurde ein weißer Muffin drüber gebröselt und rote Gummischnürre wurden als eine Art Schatzkarte darauf verteilt.

Unser Marmorkuchen wurde zur Schatztruhe.

Dafür müsst ihr einfach den Marmorkuchen oben aufschneiden und viel Deko, in unserem Fall bunte Ketten und Münzen reinlegen, Deckel wieder drauf fertig ist die Schatzkiste 🙂 Ich bin Back und Dekotechnisch überhaupt nicht begabt aber das ist wirklich einfach und macht etwas her.

Unser Abendessen:

Da gab es Kanonenkugeln (Mini Frikadellen)

Krakenwienerle und Schwerter.

Die Krankenwienerle gehen super einfach, ihr müsst dazu nur die Wienerle halbieren und 6x einschneiden. Ab in die Pfanne damit und die Kranken entstehen von ganz alleine.

Die Wienerle Schwerter sind genauso fix gemacht. Wir haben eine Wertgriff Vorlage weiß leider nicht mehr genau woher ich die hatte, ausgedruckt und immer 2 zusammen geklebt, in die mitte kam ein Spieß und damit wurde immer eine halb Wiener aufgespießt, die Schwerter kamen super an, manchmal machts die Verpackung 🙂

Die Kanonenkugeln hatten wir schon fertig gekauf nur die Kanone aus Gurke haben wir noch selber gebastelt:

Einfach eine viertel Gurke aushöhlen links und rechts Gurkenscheiben mit Zahnstocher als Räder dran und fertig ist die Kanone 🙂

Dazu haben wir unsere gebastelten Fähnchen noch als Deko eingesetzt und fertig war das Piratenmahl. Dazu gab es noch Brot und Brezen.

Beschäftigung und Spiele:

Wir machten natürlich wie könnte es anders sein eine Schatzsuche. Wer seine Schatzsuche draußen macht dem kann ich folgende Seite empfehlen: http://yarrmaps.com dort haben wir auch unsere Schatzkarte erstellt. Wir hatten genau 3 Stationen wo die Kinder kleine Aufgaben lösen müssten. Bei der ersten Station hatten wir eine kleine Box mit einem Loch versteckt dort musste jedes Kind reingreifen und einen Gegenstand erfühlen und dann sagen was es ist. An der zweiten Station hatte unser Räuber Hinkebein seine Flagge verloren und die Kinder mussten sie im Wald wieder finden. Die letzte Station gab den entscheidenen Hinweis wo die Schatztruhe versteckt ist. Leider war das Wetter sehr kalt und es hatte die letzten Tage geschneit sodass wir die Schatzsuche doch recht klein gehalten haben. Trotzdem hatten die Kinder einen riesen Spaß und die Freude war groß als der Schatz gefunden war.

Danach ging es fix wieder nach Hause weil uns allen kalt war hier spielten wir dann noch 2 Spiele bevor es Abendessen gab:

 Einmal hatte wir die Reise von Jerusalem in ein Piatenspiel umgeändert, sprich für jedes Kind war am Anfang ein Piratenschiff am Boden, sobald die Musik ausging mussten sich die Kinder ein Schiff suchen und draufstellen, nach und nach wurden Schiffe entfernt und zum Schluß blieb wie üblich ein Sieger über der sich etwas Süßes aus der Schatztruhe nehmen durfte.

Das zweite Spiel hatten wir auch umfunktioniert und zwar war dies Eierlaufen, nur wir machten dies mit einer Kartoffel um größere Sauereien zu vermeiden 🙂 Die Kinder mussten die Kartoffel auf einem Löffel durch einen Parcour bringen ohne das sie runterfällt. Das war ein riesen Spaß und ich war sehr froh das wir keine Eier genommen hatten 🙂

Abschließend kann ich sagen es war ein gelungender Kindergeburtstag mit einem tollen neuen Thema der den Mädels und den Jungs mächtig Spaß gemacht hat.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.