Werbung da Seitenverlinkungen:

Heute möchte ich euch meine liebsten Schnittmuster und Anleitungen zeigen, wenn ihr auch etwas für euer Baby selber nähen möchten. Ich liebe ja DIY, das Nähen lenkt mich ab und ich kann meiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich kann nur sagen, traut euch einfach Mädels. Ich habe das auch nicht gelernt, mir alles selber beigebracht. Am Anfang habe ich mir ein paar Videos angesehen und dann einfach losgelegt. Es hat zwar nicht immer gleich geklappt und vieles war für die Tonne, aber mittlerweile bin ich froh wenn ich nicht alles neu kaufen muss und meine Kinder auch mal Sahneteilchen im Schrank haben, die nicht jeder hat. Für den Kleinen macht es natürlich doppelt so viel Spaß, es steigert die Vorfreude und die Mädels kommen nun auch in ein Alter wo genähte Sachen von Mama „uncool“ werden. Deshalb tobe ich mich nun an den Sachen von klein L aus 🙂

Das Erste was ich ihm genäht habe war ein Kuschelkissen, diese habe ich schon für meine Mädels genäht und sie lieben sie bis heute. Emily brauchte immer die „Zipfel“ zum einschlafen und auch heute noch bei Krankheit oder wenn es ihr nicht gut geht, muss das Kuschelkissen ran. Ich finde es toll wenn sie Sachen so sehr lieben und nicht mehr hergeben möchten. Die Kissen der Mädels sind schon sehr geflickt und zu Ostern gibt es neue, im Bibi und Tina Look. Ich hoffe die kommen genauso gut an wie die alten 🙂 Für unseren kleinen habe ich mich in den süßen Waldstoff von Buttinette verliebt.

Ich liebe diesen Stoff, er ist mega neutral und auch wenn es jetzt ein Junge wird, war für mich klar das nicht alles blau wird. Ich liebe Naturfarben wie braun aber auch grau. Das Kissen aber auch das passende Schnuffeltuch habe ich mit meinem eigenen Schnittmuster genäht, falls jemand / mehrere daran Interesse haben, kann ich gerne probieren eine kleine Anleitung zu zaubern. Ich finde die Kombi wirklich zuckersüß und hoffe er wird beides genauso lieben, wie die Mädels das getan haben.

Als zweites gab es ein Nestchen, dieses soll in den Stubenwagen bzw. ins Bett zu uns, zum stillen, kuscheln oder einfach das er am Anfang nicht das Gefühl hat „alleine“ zu liegen. Emily hatte damit ganz große Probleme, sie mochte es überhaupt nicht wenn zu viel Platz um sie war. Sie brauchte es immer beengt, so fühlte sie sich am wohlsten und schlief schnell ein. Damals hatten wir das Pucken für uns entdeckt, ich bin gespannt wie klein L sein wird. Das Schnittmuster habe ich bei Frau DIY gefunden. Ich finde die Anleitung super toll erklärt und auch zum nähen, ging es relativ einfach. Ich habe nur ein anderes Band genommen, da ich Satinband einfach schöner fand. Aber das ist ja Geschmackssache.

Nestchen

Das dritte und letzte Sahneteil aus dem zauberhaften Waldstoff war ein Ministillkissen. Mit diesen hatte ich schon bei den Mädels immer geliebäugelt. Aber irgendwie dann doch darauf verzichtet. Da ich aber nun eine tolle und einfache Anleitung online fand, habe ich mir diesmal einfach selber eins genäht. Das Kissen wird genäht wie ein Loop und dann einfach mit Füllwatte gefüllt. Dies ging super schnell und ich bin gespannt wie es sich später in der Praxis macht.

Natürlich bin ich auch dabei etwas Kleidung für den Kleinen zu nähen, aber da bin ich noch nicht soweit gekommen, um es zeigen zu können. Trotzdem möchte ich euch meine Lieblingsschnittmuster verraten:

Strampler werde ich aus DIESEM Schnittmuster nähen, ich liebe ihre Schnitte. Sie sind bequem und einfach erklärt.

Hosen folgen aus DIESEM Schnittmuster. Auch hier findet ihr eine einfache Anleitung und ein kostenloses Schnittmuster.

Was uns auch noch fehlt ist eine Bettschlange. Diese werde ich auch selber nähen nach DIESEM Schnittmuster.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar neue und hilfreiche Schnittmuster verraten und freue mich, wenn auch ihr die Lust zum nähen entdeckt. Wenn euch solche Beiträge gefallen, lasst mal ein Kommentar hier, dann teile ich so was gerne öfter mit euch.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.