So meine Lieben, heute kommt er also, mein Geburtsbericht und wieso nun doch alles anders kam. Lange hatten wir ja gehofft das klein Leo tapfer bis zum geplanten Kaiserschnitt durchhält. Aber leider kam doch alles anders. Wieso und was genau los war erzähle ich euch nun:

Am Sonntag den 17.3. ging es mir Abends auf einmal schlecht. Ich hatte schreckliche Oberbauchschmerzen und fühlte mich irgendwie fiebrig. Da sich Leo aber gut im Bauch bewegte, dachte ich mir erst mal nichts schlimmes. Am nächsten Tag waren die Schmerzen aber immer noch da und ich rief meine Frauenärztin an. Diese beorderte mich gleich in die Praxis. Sie machte einen Ultraschall und schrieb ein CTG. Danach ging alles relativ schnell. Leo ging es nicht so gut, also wurde kurzerhand ein Krankenwagen für mich bestellt. Mit dem ging es in die Klinik. Genau in die Klinik in der ich definitiv nicht entbinden wollte, aber sie war nun mal die, wo am nächst gelegenen war. Nun gut es ging um Leo also legte ich keine Widersprüche ein.

In der Klinik angekommen, war schnell klar das ich diese schwanger nicht mehr verlassen werde. Für mich eine absolute Horrorvorstellung. Aber der Arzt sagte mir ganz klar, wenn ich in meine Wunschklinik möchte, müsste ich ihm meine Entlassung unterschreiben. Dies wollte ich nicht, da ich Angst hatte das auf dem Weg bis zur nächsten Klinik etwas passieren könnte.

Nach einer Blutabnahme, einem erneuten CTG und Ultraschall war die Diagnose schnell klar:

Schwangerschaftsvergiftung (Präeklampsie)

Ich war ehrlich gesagt erst mal geschockt. Damit hatte ich nicht gerechnet. Nun ging es darum zu schauen das Leo noch ein paar Tage im Bauch bekommt, aber wir auch den „perfekten“ Zeitraum nicht verpassen um ihn zu holen. Somit wurde ab sofort 3x am Tag ein CTG geschrieben und meine Blutwerte kontrolliert. Leider wurden meine Werte nicht besser und auch ihm ging es langsam schlechter und somit wurde unser

Leo Valentin am 21.03.2019 um 11:51 Uhr geboren, mit 2445g, 47 cm und 33 cm Kopfumfang.

Er schrie gleich nach dem Kaiserschnitt und ich war so sehr erleichtert als er da war.

Der Kaiserschnitt war für mich dieses Mal eine reine Tortour. Leider saß die Spinale Narkose nicht richtig, sodass ich mitten unter dem zunähen starke Schmerzen bekam und dann noch in Träumeland geschickt wurde. Genau davor hatte ich immer Angst und ehrlich gesagt hängt mir dieses Erlebnis noch sehr nach. Aber nun ist zum Glück alles überstanden. Leo geht es sehr gut und mit viel Glück darf er in 10-14 Tagen nach Hause. Er hat aktuell wieder 2340g und somit bald wieder Geburtsgewicht. Auch das Koffein welches die Lungen etwas unterstützt, wurde abgesetzt und das Wärmebettchen durfte er auch schon verlassen. Somit steht einer Entlassung nicht mehr viel im Weg. Ich bin ehrlich gesagt froh wenn wir dieses Kapitel endlich abschließen können und wir unseren kleinen Kämpfer endlich zu Hause haben. Denn ihn jeden Tag im Krankenhaus zurück zu lassen, tut jedes mal aufs neue weh.

Am Wochenende hatte auch das große Warten für die Mädels ein Ende und sie durften endlich ihren Bruder besuchen. Leider waren sie zuvor krank und durften deswegen nicht eher zu ihm. Das erste aufeinander treffen war für mich sehr emotional. Ich wusste das sie sich sehr über ihren Bruder freuten, trotzdem hatte ich „Angst“ das sie vielleicht eifersüchtig reagieren aber genau das Gegenteil war der Fall. Sie waren sehr gerührt und stolz auf ihren kleinen Bruder. So verlief das erste Kennenlernen mit vielen kleinen Kuscheleinheiten und gar keiner Eifersucht. Ich bin so stolz auf meine 2 Mädels und so glücklich das alles so Problemlos verläuft. Sie sind jetzt schon stolze große Schwestern und in der Klasse von Emily hängt sogar ein Bildchen vom Brüderchen.

Jetzt hoffen wir einfach das klein Leo weiter so gut kämpft und er ganz bald zu uns nach Hause darf. Ich halte euch natürlich auf den Laufenden. Ich wollte mich nochmals bei allen bedanken die mir in den letzten Wochen und Tagen so viel Mut zugesprochen haben. Über jeden Kommentar und über jede Nachricht habe ich mich sehr gefreut.

Dafür nochmals DANKE

Das war er auch schon. Unser „Geburtsbericht“ und ein kleines neues Update zu Leo.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.