Gastbeitrag

Manche von euch werden mich vielleicht verurteilen, andere aber eventuell auch verstehen. Ich liebe zwei Männer gleichzeitig. Und ja – beide wissen voneinander. Mit einem davon bin ich sogar verheiratet. Vielleicht ist es wirklich moralisch falsch was ich tue, aber Gefühle sucht man sich nicht aus…
Vor 6 Jahren lernte ich einen Mann kennen und lieben. Er tat mir unheimlich gut, da es mir in dieser Zeit ziemlich schlecht ging. Aber es gab ein Problem – er war verheiratet. Dies wusste ich zu Beginn nicht und ja, als ich es dann erfahren habe, da war es zu spät für mich. Ich konnte und wollte nicht mehr von ihm lassen. Wir trafen uns so oft es ging, ich schwebte wie auf Wolken, doch das böse Erwachen kam recht schnell. Die Treffen reichten mir nicht mehr, ich wollte mehr. Irgendwann wuchs uns die ganze Sache über den Kopf und wir beendeten das Ganze.

Wollten wir jedenfalls…

Zu einer richtigen Trennung kam es allerdings nie. Wir konnten nicht ohne den anderen und hatten durchgehend Kontakt. Und da blieb es nicht nur bei freundschaftlichen Floskeln.
Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Anfangs schränkte ich den Kontakt zu meinem „Nicht-ganz-Ex“ sehr ein. Ich glaubte, wenn wir keinen Kontakt mehr haben, dann würde ich ihn vergessen. Dazu kam, dass ich mich wirklich sehr heftig in meinen Mann verliebt hatte und der Meinung war, alles wäre nun perfekt und ich unglaublich glücklich.


War ich aber nur zum Teil. Und so nahm ich wieder Kontakt auf. Nicht weil ich frustriert oder unglücklich war. Auch nicht, weil mir sexuell irgendetwas gefehlt hätte. Nein. Ich hatte und habe alles was ich mir nur wünschen konnte. Und dennoch saß mein Nicht-ganz-Ex tief in meinem Herzen.
Er hatte inzwischen ebenfalls eine neue Beziehung und das ganze Spiel wiederholte sich. Wir konnten die Finger nicht voneinander machen, schrieben heiße Mails und beschlossen, uns zu treffen. Nun steckte ich ziemlich in der Zwickmühle. Ich musste ihn unbedingt sehen, aber ich konnte und wollte auch meinen Mann nicht betrügen.

Und so erzählte ich ihm alles. Natürlich nahm er das nicht einfach hin und wir waren damals kurz davor, uns zu trennen. Aber wir haben es geschafft. Und mein Mann hat die Größe, es zu akzeptieren. Auch wenn es ihm nicht immer leicht fällt und ich auch weiß, dass das Ganze verletzend für ihn ist. Nur ich kann auch nicht aus meiner Haut. Ich kann meine Gefühle nicht abstellen, mein Herz nicht ausschalten.
Falls ihr jetzt denkt da wäre Sex im Spiel, dann irrt ihr euch. Ich würde für beide Männer sterben. Aber wenn ihr glaubt, ich wäre egoistisch, dann muss ich euch recht geben. Das bin ich und ich bereue es nicht. Ich brauche beide zum Glücklichsein. Bald sehen mein Nicht ganz Ex und ich uns endlich. Ich freue mich unendlich darauf. Und ebenso freue ich mich, hinterher wieder nach Hause zu fahren und meinen Mann zu umarmen. Verurteilt mich nicht, es könnte auch euch passieren…

Ein Kommentar

  1. Verstehe Dich total.
    Bin in einem ziemlich gleichen Beziehungsdreieck.
    Danke für deinem Beitrag.
    Es gibt mir das Gefühl und auch die Gwissheit damit nicht alleine zu sein und das es auch andern zu mindest jemand anderem genau so geht. Also danke nochmals

    liebe Grüsse

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.